Safety First!

Es gibt kaum einen Motorradfahrer, der den direkten Weg zum Ziel wählt. Die meisten wählen eine Strecke, die möglichst viele Kurven beinhaltet. Doch gerade die Kurven bergen bei falscher Dosierung aller Komponenten eine große Gefahr. Eine perfekte Kurve ist ein Zusammenspiel aus dem richtigen Anfahren der selbigen, der Linienführung, der Blickrichtung, der Geschwindigkeit und der Schräglage. Jede einzelne Komponente hat eine direkte Auswirkung auf den Verlauf der Kurve. Den Blick nach vorne gerichtet wird das Motorrad auch genau dort hinführen. In einer Kurve ist das eher suboptimal. Zu wenig Schräglage lässt das Motorrad auch geradeaus fahren. Zuviel Schräglage hingegen kann unter Umständen dazu führen, das der Reifen wegschmiert. Fährt man die Kurve zu weit innen an, ragt man vielleicht mit dem Oberkörper in den Gegenverkehr. Zu weit aussen landet man schlimmstenfalls im Graben. Eine Fehldosierung kann also fatale Folgen haben.

All das lernt man im Ansatz in der Fahrschule. Doch der Straßenverkehr erfordert weitaus mehr Übung und Souveränität.

Führerscheinprüfung bestanden – und dann?

Nach der bestandenen Prüfung fällt der ein oder andere frisch gebackene Motorradführerscheinneuling in ein Loch. Wer bietet nun Führung und fundiertes Wissen? Eigentlich niemand. Oft gibt es einen Freund oder mehrere, die einen auf eine kleine Spritztour mitnehmen. Selten, dass die Fahrschule ihre ehemaligen Schüler danach noch bei der Stange hält und der Fahrlehrer z. B. eine geführte Tour anbietet. Man sucht eventuell über das Internet in Foren oder auf Treffs nach Anschluss und nach Wissen. Und das birgt gewisse Risiken: egal wo, egal wer, jeder hat seine eigene Meinung zu den diskutierten Themen, die er dann zum besten gibt. Häufig liegen dabei dargelegte Meinungen und die Realität weit auseinander.

Eines der wichtigsten Elemente bei der Kurvenfahrt wird hier geübt: die Blickführung

Zum Glück gibt es Möglichkeiten jenseits der Fahrschule, seine Kurvenfahrt bei professionellen Institutionen zu optimieren. Nur sehr gerne erwähne ich genau hier das das Safety First Team (SFT) in Oberhausen. Das SFT bietet während der gesamten Motorradsaison verschiedene Motorrad-Sicherheitstrainings für einen geringen Unkostenbeitrag an. Ich sage deshalb geringer Unkostenbeitrag, weil man z.B. für das Aufbautraining Kurvenfahrt für 52,- ganze 6 Stunden Training erhält. Und was macht man dort die ganzen Stunden? Man fährt dort unter akribischer Beobachtung von 4-6 Instruktoren auf einem riesengroßen Parkplatz eine ca. 900m lange Strecke mit 26 verschieden gearteter Kurven und erhält dort Tipps und Tricks, wie man seine Schwachstellen erkennen und verbessern kann. Während man am Anfang noch recht zaghaft die Strecke hinter sich bringt-womöglich mit angehaltenem Atem, fährt man sie am Ende mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein und hat dabei vielleicht sogar geschafft mit dem Knie auf dem Boden im Hang off zu fahren. Das Vermitteln des Hangoffs ist optional wählbar, denn die Kenntnisse des Teams umfassen auch diese Thematik. Der Hauptaugenmerk gilt jedoch stets der Sicherheit und der korrekten Fahrweise. Das Beste an einem Training jenseits der Straße ist, daß man sich ganz auf die Kurven konzentrieren kann, da weder Gegenverkehr noch Überholmanöver zu erwarten sind.

„Was für den Surfer die Welle ist für den Motorradfahrer die Kurve.“

—Ta

Bevor man bei dem Aufbautraining teilnehmen kann legt das Safety First Team den Schweiß durch Arbeit. Es ist nötig mindestens ein Sicherheitstraining bei ihnen absolviert zu haben. Das dient nicht nur dazu Euch kennenzulernen, sondern auch der Gewissheit, daß Ihr notwendige Kenntnisse und Fähigkeiten bereits vermittelt bekommen habt.

Ich habe bereits an 3 Trainings beim SFT teilgenommen, 2 davon hatten den Schwerpunkt Kurvenfahrt. Beim zweiten Aufbautraining hatte mein Knie erstmals Bodenkontakt. Das SFT wird mich definitiv noch das eine oder andere Mal betreuen dürfen.

Wir haben mit einem der Instruktoren ein Interview geführt und viele interessante Details erfahren. Lesen könnt Ihr unser Interview mit Jenso vom Safety First Team hier.

Egal ob Motorrad oder Auto, die Sicherheit geht immer vor. Habt Ihr schon mal an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

 
6 Genießer

1 comment for “Safety First!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen